Geschichtliches

Gegründet am 20. Januar 1905, gehört die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bergen auf Rügen zu den ältesten Wehren der Insel. Die Väter unserer Feuerwehr waren Wilhelm Gootz, Doktor Christoph Jasmund und Oswald Seifert, der auch zum ersten Gemeindewehrführer ernannt worden ist.

Schon von ihrem Anbeginn gehörten der neuen Wehr 45 aktive und 33 passive Mitglieder an. Das erste Fahrzeug, ein Schlauchwagen für 300 Mark und das Gerätehaus erhielt sie noch im Gründungsjahr. Im Jahre 1924 wurde die erste Motorspritze angeschafft: Zuvor musste das Wasser mühsam von Hand gepumpt werden. Eine umfassende Modernisierung der Freiwilligen Feuerwehr erfolgte in den Dreißigerjahren des 20. Jahrhunderts. Insbesondere ihre technische Ausrüstung wurde nicht nur auf den neuesten Stand gebracht, sondern gleichzeitig auch erweitert: Ein modernes LF 15 gehörte von nun an zum Fuhrpark.

Der Zweite Weltkrieg mit seinen Entbehrungen und Schrecknissen ging auch an der Bergener Freiwilligen Feuerwehr nicht vorüber, ohne seine Spuren zu hinterlassen. Immer mehr Männer sind zur Armee eingezogen, ihre freigewordenen Plätze mit kriegsdienstverpflichteten Frauen wiederbesetzt worden. Doch auch diese und weitere improvisatorischen Aufgaben wurden von der Wehr mit Bravour gelöst.

Nach Kriegsende gehörte die Freiwillige Feuerwehr zu einer der ersten öffentlichen Einrichtungen überhaupt, die wieder zu ihrer Aufgabe, dem präventiven Schutz vor Feuer und der Brandbekämpfung, zurückgefunden hatte.

Während der Deutschen Demokratischen Republik unterstand die Feuerwehr der Deutschen Volkspolizei. Diese Zeit war vor allem durch viel Bewegung charakterisiert: So musste die Wehr drei Mal ihren Standort wechseln, bis sie schließlich in der Stralsunder Straße stationiert worden ist und wo sie sich noch heute befindet.

Heute gewährleistet die Feuerwehr nicht nur die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger, sondern ist zugleich Treffpunkt vieler Kameradinnen und Kameraden, die zum Wohle der Stadt Bergen auf Rügen ihre Freizeit in unsere Freiwillige Feuerwehr investieren, damit Sie sich auch morgen stets sicher fühlen können.