Das große „ABE der Feuerwehr“

Beim letzten Dienstabend ging es um das große „ABE der Feuerwehr, denn das Thema lautete  „Gefahren an der Einsatzstelle und Brennen und Löschen“.

Durch den Abend führte dieses mal Daniel Kruse, der die anwesenden Kameradinnen und Kameraden zunächst in Gruppen einteilte, die dann gemeinsam unterschiedliche Aufgaben lösen und den anderen Kameradinnen und Kameraden vorstellen mussten. Unter anderem musste sich eine Gruppe mit den Gefahren mit „A“ beschäftigen: Angst, Atomare Gefahren, Ausbreitung und Atemgifte. Eine andere Gruppe hatte unter anderem die Aufgabe, herauszufinden welche Komponenten man für eine Verbrennung benötigt, als da wären: Sauerstoff, Brennbarer Stoff, Zündquelle  / Energie / Temperatur und natürlich darf das richtige Mengenverhältnis  nicht fehlen. Jede Gruppe hatte insgesamt 10 Fragen zu beantworten und die Lösungen dann zum Schluss allen Gruppen am Flipchart zu präsentieren. Es konnte alles genutzt werden, was als Hilfsmittel zur Verfügung stand, vom Laptop mit einem Spezialprogramm bis hin zum Handy mit Internetfunktion.

Und natürlich auch dem eigenen Kopf.

Daniel Kruse