Zwischen Rohren und Schnecken

Donnerstag ist Dienstabend. Und…“wieder flattern durch die Lüfte; süße, wohlbekannte Düfte; streifen ahnungsvoll das Land.“

Doch halt! Ganz so blumig wie in Eduard Mörikes Frühlingsgedicht ging es dann gestern doch nicht zu, denn wir waren bei einer sogenannten OTS (operativ taktisches Studium) in der Klärschlammverwertungsanlage des „Zweck- und Abwasserverbandes Rügen“ (ZWAR) in Bergen zu Gast.

Dort erfuhren unsere Kameradinnen und Kameraden nicht nur alles rund um die Energie- und Wärmegewinnung aus Klärschlamm, sondern auch, welche Besonderheiten im Ernstfall innerhalb einer solchen Anlage lauern können. Und es ist wirklich alles dabei: Hohe Temperaturen und Drücke, hochbrennbare Öle und Gase, Elektrizität, Chemikalien! Es ist doch allerhand, was dort durch das Gewirr von Rohren, Schnecken und Lagern läuft.

Allerdings war es keine reine Informationsveranstaltung, sondern wurde auch genutzt, um brandsicherheitstechnische Abläufe zu optimieren. So werden wir unter anderem einen verbesserten Zugang zur hochmodernen Anlage erhalten – und wenn ihr demnächst auf dem Gelände einen Windsack wehen seht, dann ist das nicht zuletzt das Ergebnis des gestrigen Abends.

FM M. Müller